Rahmenschutz

Für die SB6 wurde bis vor einigen Jahren ein fertiger, ca. 3 mm dicker Carbon Rahmenschutz als Zubehörteil angeboten. Inzwischen ist dieses edle Stück aber nicht mehr zu bekommen. Ausserdem kostete er mit über 300 auch gutes Geld. Da ein üblicher Sturzpad für den Rahmen nicht genügend Schutz bietet, habe ich mir wieder einmal selbst geholfen.

Bild v. Rahmenschutz Der Rahmenschutz wurde aus einem Kunststoff-Schneidebrett für die Küche hergestellt. Auf der Kreissäge schnitt ich zunächst die äußere Form zu, wobei der Bereich, in dem die Verkleidung am Rahmen anliegt, ausgespart wurde. Danach brachte ich auf der Innenseite die zum Rahmen zeigt 2 Längs- und an jeder den beiden Knickstellen ca. 4 Querschnitte an. Diese gingen nicht ganz durch das Material, sondern es blieb noch ca. 1 mm Materialstäke außen stehen und damit ließ sich das angesägte Brett gut in die gewünschte Form biegen. Zur Aufnahme der Kabelbinder, die man auch auf dem Bild sehen kann, sägte ich auf der Außenseite noch 3 Schlitze quer hinein. Im nächsten Arbeitsgang klebte ich den Rahmen mit glattem Klebeband ab und laminierte darauf 2 Lagen Glasfasermatte, wobei die Stücke so groß bemessen waren, daß man sie später um den eigentlichen Rahmenschutz schlagen konnte. Dann wurde das zurechtgemachte Küchenbrett mit Kabelbindern fixiert und die Lamination auf der Aussenseite zuende gebracht. Nach dem Aushärten konnte die ganze Anordnung mit einiger Mühe wieder enfernt werden. Zur zusätzlichen Fixierung bekamen die Schützer noch einen Zapfen auf der Innenseite, der in das ohnehin vorhandene Rahmenloch eingreift. Damit ist sichergestellt, dass sich die ganze Anordnung nicht einfach abstreift oder verrutscht wenn es ernst wird. Zu guter letzt kam das Spachteln und Lackieren. Damit es gut aussieht habe ich Carbon mit einlaminiert und auf diesem Teil nur den Klarlack aufgebracht. So ein Stück Sichtcarbon ist gut für die Optik und es macht nicht zuviel Arbeit. Die eigentliche Befestigung erfolgte mittels Metallkabelbindern ( erhältlich bei Conrad Elektronik ).
Der Aufbau des Rahmenschutzes hat viele Stunden Arbeit gekostet. Auch deshalb hoffe ich, dass ich ihn nie wirklich brauche.